SCHIEDSAMT

Schlichten statt Richten

Beim Schiedsamt findet eine außergerichtliche Streitschlichtung statt. Dies dient zur gütlichen und absolut diskreten Einigung.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit dem für Sie zuständigen Schiedsmann bzw. mit der für Sie zuständigen Schiedsfrau. Die Sprechstunden der Schiedspersonen finden nur nach vorheriger Vereinbarung statt. 


Schiedspersonen der Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg:

1
false
Schiedsmann Ralf Schneider
Schiedsamtsbezirk I
zuständig für die Ortsgemeinden Bretzenheim, Dorsheim, Guldental, Langenlonsheim, Laubenheim, Rümmelsheim, Windesheim

 06704 961554
 r.schneider@vg-ls.de
Schiedsfrau Brigitte Klimke
Schiedsamtsbezirk II
zuständig für die Stadt Stromberg und die Ortsgemeinden Daxweiler, Dörrebach, Eckenroth, Roth, Schöneberg, Schweppenhausen, Seibersbach, Waldlaubersheim, Warmsroth

 06724 8073
 b.klimke@vg-ls.de
Stellvertretende Schiedsfrau
Ulrike Schmitt
Schiedsamtsbezirk II
zuständig für die Stadt Stromberg und die Ortsgemeinden Daxweiler, Dörrebach, Eckenroth, Roth, Schöneberg, Schweppenhausen, Seibersbach, Waldlaubersheim, Warmsroth

 06724 6657
 u.schmitt@vg-ls.de

Das Schiedsamt ist Deutschlands älteste Institution der vorgerichtlichen Streitschlichtung. Die vom Rat einer jeden Gemeinde gewählten Schiedsfrauen und Schiedsmänner dürfen in Fällen des Zivilrechtes und in leichten Fällen des Strafrechtes tätig werden. Sachlich zuständig sind Schiedsperson im Strafrecht bei im Strafgesetzbuch (StGB) aufgeführten Vergehen wie Beleidigung, Körperverletzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Bedrohung, Verletzung des Briefgeheimnisses – vorausgesetzt, dass kein öffentliches Interesse (sprich: staatsanwaltliche Ermittlungen) gegeben ist.

Schlichten statt Richten

  • schnelle Bearbeitung, auch außerhalb der sonst üblichen Arbeitszeit > spart Zeit und Nerven
  • kostengünstig
  • führt mit großer Wahrscheinlichkeit dazu, dass der Frieden von Dauer ist, da keine Partei "gewinnt" oder "verliert".

Örtlich zuständig ist immer das Schiedsamt am Wohnsitz des Antragsgegners.