8. Änderung Bebauungsplan Laubenheim


Der Ortsgemeinderat von Laubenheim hat in seiner Sitzung am 04.12.2017 den Beschluss zur Aufstellung eines Bebauungsplanes für das Teilgebiet

"IM BANGERT – HINTER DEM DORF – AM WELTERSBERG – IN DER BEUN“

beschlossen.

Das Grundstück, Flur 6, Flurstück Nr. 325/4, ist im Geltungsbereich des Bebauungsplanes „ Im Bangert, Hinter dem Dorf, Im Weltersberg, In der Beun“ als „nichtüberbaubare Grundstücksfläche“ festgesetzt. Das Grundstück ist vor Ort faktisch Straßenverkehrsfläche, zugehörig der Straße „Oberer Weidenpfad“.
Mit der Bebauungsplanänderung soll dieser Widerspruch beseitigt werden, indem für das Grundstück Flur 6, Flurstück Nr. 325/4, Straßenverkehrsfläche festgesetzt wird.

Die vom Ortsgemeinderat Laubenheim in seiner Sitzung am 13.07.2020 gebilligten und zur Auslegung bestimmten Entwurfsunterlagen des Bebauungsplanes (Planzeichnung, und Begründung) liegen vom 3. August 2020 bis einschließlich 3. September 2020 während der Büroöffnungszeiten von montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr, ansonsten nach Vereinbarung, bei der Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg, Verwaltungsstelle Stromberg, Warmsrother Grund 2, 55442 Stromberg, Zimmer 24 zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Darüber hinaus sind die Unterlagen auf der Homepage der Verbandsgemeinde unter www.langenlonsheim-stromberg.de (Verwaltung & Politik/Bauleitplanung) abrufbar, und es erfolgt eine entsprechende Veröffentlichung im Geoportal Rheinland-Pfalz.

Während dieser Frist besteht die Möglichkeit, zu der beabsichtigten Planung Stellung zu nehmen. Die Stellungnahme ist schriftlich einzureichen. Hierbei besteht die Möglichkeit einer Abgabe auf elektronischem Wege an: rathaus@vg-ls.de oder m.hilkert@vg-ls.de.

Folgende umweltbezogene Informationen bzw. Planungen, Gutachten und Vermerke liegen vor und werden öffentlich ausgelegt:
    „Umweltbericht“ (BBP PartGmbB, Kaiserslautern, 14.07.2020) - als gesonderter Teil der Begründung des Bebauungsplans

Der Umweltbericht enthält Informationen zu folgenden Themen:
    Gegenüberstellung von Bestand und Planung

    Ermittlung und Bewertung der zu erwartenden erheblichen Umweltauswirkungen der Planänderung auf einzelne Schutzgüter (Fläche, Boden, Wasser, Luft / Klima, Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt, Landschaft, Mensch, Gesundheit und Bevölkerung, Kultur- und Sachgüter), auf Schutzgebiete und geschützte Arten sowie Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Schutzgütern

    Beschreibung von Maßnahmen, mit denen erhebliche nachteilige Umweltauswirkungen der Festsetzungen für das Vorhaben vermieden, vermindert oder soweit möglich ausgeglichen werden können

    in Betracht kommende anderweitige Planungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der Ziele und des räumlichen Geltungsbereichs des Bebauungsplanes

    Beschreibung der wichtigsten Merkmale der verwendeten technischen Verfahren bei der Umweltprüfung und Hinweise auf Probleme bei der Zusammenstellung der Angaben

Stellungnahmen mit umweltbezogenen Informationen der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange liegen zu folgenden Themenblöcken vor:
    Schutzgut Kultur- und Sachgüter
-    Amprion GmbH, 20.02.2018 und 26.08.2018
-    Deutsche Telekom Technik GmbH, Standort Mainz, 13.07.2018
-    Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesarchäologie, Außenstelle Mainz, 20.02.2018 und 20.06.2018
-    Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesdenkmalpflege, 08.03.2018 und 05.07.2018
-    Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz, 12.03.2018 und 16.07.2018
-    Vodafone GmbH / Vodafone Kabel Deutschland GmbH, 14.03.2018 und 18.07.2018

Es wurden Aussagen getroffen bzw. Hinweise gegeben, dass keine Höchstspannungsleitungen / keine Telekommunikationslinien betroffen sind; keine archäologischen Funde bekannt sind, jedoch auch nicht ausgeschlossen werden können, keine landesdenkmalpflegerischen Belange betroffen sind, kein Bergbau / Altbergbau dokumentiert ist;

Zu den Themenblöcken „Schutzgut Fläche“, „Schutzgut Boden“, „Schutzgut Wasser“, „Schutzgut Luft / Klima“, „Schutzgut Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt“, „Schutzgut Landschaft“ und „Schutzgut Mensch“ sowie zu „Schutzgebietsausweisungen“ wurden keine umweltbezogenen Informationen bzw. Stellungnahmen abgegeben.
Umweltbezogene Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit:
    Schutzgüter „Fläche / Boden / Wasser / Tiere, Pflanzen und biologische Vielfalt“

Es wurden Hinweise gegeben zur Erforderlichkeit von Ausgleichsmaßnahmen.

Zu den Themenblöcken „Schutzgut Luft / Klima“, „Schutzgut Landschaft“ und „Schutzgut Mensch“, „Schutzgut Kultur- und Sachgüter“ sowie zu „Schutzgebietsausweisungen“ wurden keine umweltbezogenen Informationen bzw. Stellungnahmen abgegeben.

Es liegen keine umweltbezogenen Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung der Naturschutzverbände vor.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist aus dem folgenden Lageplan ersichtlich und umfasst folgende Grundstücke der Gemarkung Laubenheim:
Flur 6, Flurstück 325/4; Flur 6, Flurstück 288/17 und Flur 8 Flurstück 83/4 (teilweise).

Laubenheim, den 14.07.2020
Sand
Ortsbürgermeisterin

Keine Mitarbeiter gefunden.