Seibersbach

Das idyllische Seibersbach, die Perle des Soonwalds, wie seine Bewohner es liebevoll nennen, liegt am Fuße des Soonwaldes und ist mit seinen über 65 Prozent Waldfläche ein kleiner Geheimtipp für Freunde wildromantischer Wandertouren. Als Kleinod mitten im Wald wird die Gemeinde immer mal wieder als "Tal der Stille" bezeichnet. Ein idealer Ort also, um in sich zu kehren. 

Verschiedene Funde lassen eine sehr frühe Besiedlung der Region erkennen. Laut den Überbleibseln eines Gutshofes in der Gemarkung, scheinen einst auch die Römer in der Gegend einen Stopp eingelegt zu haben. Eine römische Siedlungsstelle, das "Kloster Atzweiler", war der letzte Rast der Soldaten damals vor ihrem langen Marsch nach Simmern.  

Urkundlich wird die Gemeinde, die einst mit Dörrebach eine Herrschaft bildete, erstmals 983 erwähnt. Die evangelische Kirche sowie die katholische Kirche "St. Joseph", die Martinshütte oder auch die Sportschule Rheinhessen sollten ebenfalls noch erwähnt werden. 

Eine der insgesamt sieben Grundschulen der Verbandsgemeinde befindet sich in Seibersbach. Und wer in der warmen Jahreszeit eine Abkühlung sucht, sollte unbedingt das neu sanierte Schwimmbad, den sommerlichen Treffpunkt für Gäste wie Einheimische, besuchen.  

Info

Ortsbürgermeister Ralf Noch

Büro
Schulstraße 1
55444 Seibersbach
Sprechstunde montags 19.00 bis 20.00 Uhr

Einwohner: 1277 (Stand 12/2018), Fläche: 14,64 km2