In den Pausen entspannen oder austoben


  unterstützt die Anschaffung von Bewegungsspielen und Büchern


Das Schönste an der Schule sind die Pausen. So sehen es zumindest die Schülerinnen und Schüler. Die Pausen und Freistunden werden zum Entspannen, aber öfter noch zum Austoben auf dem Schulhof genutzt. Nun können sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen im Gebiet der Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg über neue Beschäftigungsmöglichkeiten freuen. Gemeinsam mit dem Energieunternehmen Westenergie wurde eine breite Auswahl an Bewegungsspielen, aber auch Bücher für die Schulen angeschafft.

Beim Übergabetermin in der Grundschule Langenlonsheim trafen Michael Cyfka, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Langenlonsheim-Stromberg, und Melanie Dindorf, Kommunalmanagerin bei Westenergie, auf begeisterte Nutzer und Nutzerinnen der trendigen Foot Twister, die dort - vorwiegend für den Einsatz im Ganztagsbetrieb - nun bereitstehen.

Über das Sponsoring enthalten sieben Grundschulen unterschiedlichstes Material. So vergnügen sich zum Beispiel die Kinder der Grundschule Schweppenhausen mit dem Kinder-Hürden-Set und verschiedenen Büchern, die Grundschule Seibersbach freut sich über Waveboards und das Box-Set „Junior“, an der Grundschule Stromberg steht nun ein Tischkicker für umkämpfte Runden zu Verfügung.

„Gerade nach der Pandemie ist Bewegung und das Miteinander für die Kinder extrem wichtig. Wir danken Westenergie für die Unterstützung. Dadurch konnten wir unser Vorhaben in die Tat umsetzen“, gibt sich Cyfka begeistert bei der Übergabe.

Benedikt Maria Trappen, Schulleiter der Grundschule Langenlonsheim begrüßt die Neuanschaffung: „Unsere Schülerinnen und Schüler freuen sich über die zusätzlichen Spielgeräte. Die Foot Twister sind sehr beliebt. Wir können gar nicht genug davon haben.“

Westenergie engagiert sich in ihren Partnerkommunen traditionell in den Bereichen Sport, Kultur, Soziales, Klimaschutz und Bildung. „Kinder entdecken die Welt durch Bewegung. Die Aktivitäten halten die jungen Menschen wach und aufnahmefähig. Wir freuen uns sehr, dass wir hier mit einem Sponsoring unterstützen konnten“, so Melanie Dindorf, Kommunalmanagerin bei Westenergie.