Rotti, unser Rottentour-Maskottchen

Das Schweinchen hat seinen Namen

Nun ist es endlich so weit, das Schweinchen hat seinen Namen. Unser kleines Maskottchen der Rottentour, dem beliebten Walderlebnispfad im Langenlonsheimer Wald, wartete schon so lange auf eben diesen Moment. Immer wieder kamen im vergangenen Jahr die Dinge des Alltags dazwischen – so mussten wir auch die geplante Eröffnungsfeier, an der die feierliche Namensgebung mit einer kleinen Überraschung für den Namensgeber stattfinden sollte, auf irgendwann verschieben. Doch wie sagt man so schön: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir blicken zuversichtlich nach vorn und widmen uns verstärkt den Projekten für Grundschul- und Kita-Kinder, rund um Wildschwein, Wald und Co.

Apropos Wildschwein: Der am häufigsten vorgeschlagene Name für unser kleines Maskottchen ist, wie wir finden, sehr passend und sogar gendergetreu. Ab sofort und für immer heißt unser quirliges Schweinchen: „ROTTI“. Und Rotti durfte auch schon einige Termine wahrnehmen, wie die Freigabe des Walderlebnispfades oder verschiedene Fototouren durch den Langenlonsheimer Wald.


Doch zurück zur Namensgebung und natürlich zu den Gewinnern …

Die Gewinner des Wettbewerbs wurden per Losverfahren ermittelt und sind in den vergangenen Tagen von uns benachrichtigt worden. Der 1. Preis, einem Gutschein für ein individuelles „Naturerlebnis im Wald“ im Wert von 150,00 € mit Simone Hoffmann vom Langenlonsheimer NaturBüro-SH, geht an Nadja Liebich nach Ingelheim. Unter die Forscher kann sich Brigitte Walderbach aus Langenlonsheim begeben – mit dem 2. Platz und einem Set „Experimente für Waldforscher“. Und damit immer schnell geklärt werden kann, welches Tier welche Spur hinterlassen hat, haben wir für unseren Platz 3 das interessante Buch „Welche Tierspur ist das?“ auserkoren, das an Angela Ahlert nach Bingen geht. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner.

Da wir uns so sehr über die zahlreichen wunderbaren Namensvorschläge für Rotti gefreut haben, die über mehrere Wochen verteilt bei uns angekommen sind, haben wir uns überlegt, jedem Teilnehmer ein kleines Dankeschön zukommen zu lassen. Alle Teilnehmer, die wir noch nicht über E-Mail erreichen konnten, bitten wir auf diesem Wege um die Mitteilung ihrer Adressen. Der Situation geschuldet werden wir auch die Gewinne diesmal nur auf dem Postweg verschicken – die Trommelwirbel senden wir gedanklich dazu.

Danke an alle fürs Mitmachen und hoffentlich auf bald, auf der kleinen, feinen Rottentour im Langenlonsheimer Wald, die sich nicht nur für Frischlinge als ganz wertvolles Erlebnis beweist.


Impressionen aus Rottis Alltag:


Bei Fragen rund um die Rottentour oder einem unserer anderen Wanderwege, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung.

Keine Abteilungen gefunden.